Aufnahme

Die Aufnahme erfolgt auf Initiative des zuständigen Jugendamtes. Im Rahmen der Hilfeplanung werden nachfolgende Inhalte geklärt:

  • Art bzw. Intensität der Elternarbeit sowie des elterlichen Umgangs
  • Emotionaler, körperlicher und kognitver Entwicklungsstand des Kindes
  • Selbstbild und Selbstwahrnehmung des Kindes sowie der Eltern
  • Problemsymptomatik/Verhaltensmuster
  • Medizinische Befunde/Somatische Auffälligkeiten
  • Lebenswelt/Soziales Umfeld

 Im Anschluss erfolgt ein erster Hilfe- und Erziehungsplan mit individualisierten Betreuungszielen und -maßnahmen.

Ein wesentliches Entscheidungskriterium, ob eine Aufnahme erfolgen kann, ist neben den genannten Einzelfaktoren, die soziale Tragfähigkeit innerhalb der bestehenden Gruppe.

Eine Aufnahme ist ausgeschlossen bei:

  • Abhängigkeit von Betäubungsmitteln
  • Akuter suizidaler Gefährdung
  • Psychiatrischen Erkrankungen die einer medizinisch-stationären Aufnahme bedürfen
  • Schwerer geistiger und körperlicher Behinderung